Zurück zum Inhaltsverzeichnis

UNSER FAMILIENWAPPEN

Dieses Wappen wurde um 1890 von Leonhard Michael Pfaender gestiftet und in direkter Linie der männlichen Nachkommen seitdem geführt.

WAS ES ZEIGT:

Im rot und schwarz geteiltem Schilde zwei silberne Sturzsparren auf schwarzem Grund. Im Winkel des oberen der wachsende Oberkörper eines schwarzen Einhorns. Auf dem blau-gold bewulsteten Helm mit blau-goldener Decke das Einhorn wie im Schild zwischen einem silber und rot geteilten Flug.

Ergänzend: Das Einhorn symbolisiert die Kraft, die rote Farbe den Mut und Zusammenhalt, die Adlerschwingen den Aufschwung der Familie Pfaender. Die Decke trägt das blau-gold unserer niederösterreichischen Heimat.

Oben sieht man das Originalwappen, welches uns von unseren Vorfahren überliefert wurde.

Die Schrift unter dem Wappen sagt unter anderem: “Die Pfänders sind eines alten Geschlechts und stammen aus dem Markgrafentum Ansbach.” Das Wappen wurde seinerzeit heraldisch nicht richtig entwickelt, was später nachgeholt wurde.

Unser Familienwappen “generalüberholt” mit Helmzier in richtiger Ausrichtung zum Helm. Schön anzuschauen, aber heraldisch falsch sind der Spangenhelm und die Krone - beide stehen nur dem Adel zu.

Ein Ritter des 14. Jahrhunderts in zeitgenössischer Rüstung und unseren Familienfarben.

Unser Familienwappen in heraldisch korrekter Darstellung: Spangenhelm und Krone wurden durch den bei bürgerlichen Familien heraldisch richtigen Stechhelm mit Helmwulst ersetzt.

Alternative, moderne Darstellung des Wappens.

Zur Führung dieses Wappen berechtigt sind auschliesslich die Nachkommen des Schneidermeisters Leonhard Michael Pfänder (1852 - 1909), soweit und solange sie noch den Familiennamen des Wappenstifters führen.

   Zurück zum Inhaltsverzeichnis

.