Zurück zum Inhaltsverzeichnis

EINLEITUNG:

Diese Homepage erzählt die Geschichte der zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert aus Österreich vertriebenen Protestanten (sog. “Exulanten”), die seit dem Auftreten der Lehre Martin Luthers unter den ständigen Druck der römisch-katholischen Obrigkeit in ihrer Heimat geraten waren. Diese frommen evangelischen Österreicher, die sich nicht bekehren liessen, wurde in mehreren Vertreibungswellen aus dem Lande verwiesen. Unsere Pfänder-Ahnen waren im Jahr 1652 auch unter den Flüchtlingen. Sie fanden eine neue Heimat im Frankenland. Seitdem lebt unsere Familie in Deutschland.

Über die vielen Jahrhunderte fast in Vergessenheit geraten, ist es dank zahlreicher Helfer gelungen die verloren geglaubten Spuren unserer Ahnen wieder zu entdecken: Vor allem die Anfänge, als die Familie lieber die niederösterreichische Heimat verliess, als sich dem fremd gewordenen Glauben der Herrscher zu beugen. Ein religiöses Erbe, das bis zum heutigen Tag unsere Familie prägte.

Mein Dank gilt folgenden Personen und Institutionen, die zu meiner Forschung beitrugen bzw. immer noch beitragen:

Meinem Vater, der aus dem Nachlass meines Grossvaters die ersten Stammbäume erfasste. Weiterhin der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, deren riesige Bestände an alten Kirchenregistern die Suche sehr erleichterte. Besonders zu Dank verpflichtet bin ich Kurt Karl Pfaender (+ 2005) und seiner Gattin, die mir ihr umfangreiches genealogisches Material anvertrauten und last but not least allen verwandten und nicht-verwandten Forschern und/oder Namensvettern, die mir ihre Familienunterlagen zur Verfügung stellten oder mir mit Rat und Tat zur Seite standen.

Wie diese österreichische Familie flohen auch unsere Vorfahren wegen ihres evangelischen Glaubens aus der Heimat.

“Zieh aus deinem Land, von deiner Verwandtschaft und von dem Haus deines Vaters, nach dem Land das ich dir zeigen werde ...”

1. Buch Moses (Genesis) 12.1

Ein  grosser Teil der Seiten ist auch den evangelischen Glaubensflüchtlingen aus dem Salzburger Land gewidmet, die bis 1732 (Salzburg gehörte damals noch nicht zu Österreich) ihre Heimat verlassen mussten. Die auf meinen Reisen gemachten Fotos des Exulanten-Weges von Österreich über das Frankenland durch Polen bis  nach Ostpreussen finden Sie ebenso hier.

Sollte jemand auf den Nachnamen
Pfänder hören und aus dem Raum Rothenburg ob der Tauber stammen, sind wir mit grosser Sicherheit verwandt - bitte bei mir melden! Bei Pfendner (besonders aus Österreich) würde ich mich ebenfalls sehr über eine Kontaktaufnahme freuen - denn so war unser Name vor dem Jahre 1650. Vielleicht sind wir verwandt.

www.pfaenders.com ist eine private, nicht-kommerzielle Website. Der Autor dieser Homepage erklärt, dass er für den Inhalt von hier verlinkter Internet-Seiten keine Verantwortung übernimmt.

Falls Sie Interesse an dieser Homepage haben, oder sachdienliche Informationen geben können (ich suche immer noch nach Vorfahren vor ca. 1750), der Webmaster freut sich über jede Resonanz (siehe auch Impressum/Kontakt).
.

   Zurück zum Inhaltsverzeichnis

.