Zurück zum Inhaltsverzeichnis

DIE DARSTELLUNG VON EXULANTEN IN DER KUNST

Ein Salzburger mit seinem Sohn auf der Flucht.

Salzburger Vater mit Söhnen und Tochter auf der  Flucht.

König Wilhelm I. von Preussen empfängt die Salzburger Emigranten. Rechts im Bild die Stadt Königsberg, links im Bild die Stadt Salzburg.

Empfang am Hallenser Tor in Berlin.

Salzburger Exulanten unterwegs. Der Text besagt: “Nichts als das Evangelium treibt uns ins Exilium. Verlassen wir das Vaterland, so sind wir doch in Gottes Hand”.

Ein Kupferstich unbekannter Herkunft der den Auzug der Salzburger zeigt.

Links ein Kupferstich, der die Geschichte des Balthasar Brandstätter aus Wagrain im Salzburger Land zeigt. Der Junge war Waise und sollte durch die Ausweisung der Protestanten von seinem Stiefvater getrennt werden. Eingesperrt im Wagrainer Rathaus sprang er in seiner Verzweiflung in die Tiefe und überlebte. Dies wurde als Zeichen Gottes interpretiert, der es gut mit seinen Protestanten meinte.
Rechts: König Friedrich Wilhelm I. von Preussen begrüsst die Exulanten vor seinem Palais in Potsdam am 1. Mai 1732

Der Zug durch den Norden Deutschlands nach Ostpreussen

Anonymes Schabkunstblatt von 1732

Hausverteilung an die Exulanten in Gumbinnen..

Die gefeierte Ankunft der Salzburger Exulanten in Königsberg.

Friedrich Wilhelm I. von Preussen besucht die Salzburger Exulanten beim Hausbau in Preussisch Litauen.

Abreise auf dem Schiff von Salzburg aus in die Fremde.

Zu Fuss und mit dem Planwagen ging es durch Preussen, begleitet von Marschkommissaren, welche die Gruppen auf unterschiedlichen Wegen durchs Land führten. So sollten die Belastungen für die einheimische Bevölkerung vermindert werden.

König Friedrich Wilhelm I. liess sich nicht nehmen die Salzburger persönlich in seiner Heimat zu begrüssen. Oben eine Szene aus Berlin.

Darstellung der Ankunft der Exulanten in Augsburg.

Landverteilung in Preussisch Litauen nach der Ankunft der Emigranten.

Die Wanderung aus den Bergen ans Meer zur Überfahrt nach Ostpreussen.

Dieses Gemälde zeigt die Zuteilung von Land in Georgia an die ankommenden Salzburger. Mit grosser Wahrscheinlichkeit ist dort der US-amerikanische Bevollmächtigte General James Edward Oglethorpe  abgebildet, der auf die Landkarte deutet.

Die Vertreibung von Protestanten durch das Militär. Zeichnung unbekannter Herkunft.

Die Ankunft der Salzburger in Preussen (Briefmarke anlässlich des 250-jährigen Jubiläums).

   Zurück zum Inhaltsverzeichnis

.